Menü
Menü

Wandern in der Sächsischen Schweiz

 
Burg Hohnstein
Rundwanderung: Heeselicht - Hohnstein - Heeselicht

  • Start in Heeselicht / Markt: gelber Wegmarkierung durchs Dorf talwärts bis zur Scheibenmühle im Polenztal folgen; dort rechts
  • Bis zur Heeselichtmühle: dort trifft man auf die asphaltierte Straße, der man nach links in Richtung Hohnstein folgt
  • Kurz vor der Russigmühle: folgt man der gelben Wegmarkierung nach links
  • Auf dem Kälbersteig gelangt man bis Hohnstein: ein Abstecher auf die Burg lohnt sich (geöffnet täglich 10 −17 Uhr)
  • Den Schulberg hinab: verlässt man die Stadt; in der Kurve, wo dieser Weg endet, führt in der Kurvenmitte ein Pfad in den Wald; ihm folgt man und kommt im Polenztal kurz vor der Russigmühle heraus
  • Der Straße folgend gelangt man nach ca. 4 km zurück nach Heeselicht
 
 
 

Wandervorschläge rund um Pirna

 

Von Canaletto zu Robert Sterl

Dauer: Tagestour
Ausgangspunkt: Marktplatz Pirna

Strecke: Schloßstraße − Obere Burgstraße − Schloßberg −
links vom Treppenaufgang zum Sonnenstein in den Canalettoweg einbiegen − an Weggabelung in Oberen und Unteren Canalettoweg nach rechts wenden bis zu einer kleinen Brücke uns weiter bis zur kleinen Bastei − Abstieg zur Elbe − dort nach rechts bis nach Ober- vogelgesang und weiter bis Naundorf (Robert-Sterl- Haus) − zurück mit der S-Bahn oder per Fähre die Elbe nach Stadt Wehlen überqueren und von dort aus entlang der Elbe zurück nach Pirna

Charakter:    Anstrengend

PDF downloaden
Von Canaletto zu Robert Sterl

Richard Wagner

Dauer: Tagestour
Ausgangspunkt: Pirna Copitz − Stadtbrücke

Strecke: Über Rudolf-Renner-Straße und Professor-Roßmäßler- Straße nach rechts in den Söbrigener Weg − wiederum nach rechts in die Lindenallee − Lochmühlenweg bis Ortsteil Graupa − links in die Richard-Wagner-Straße zum Richard-Wagner-Museum − weiter über Loch- mühlenweg und Grundmühlenstraße zum Liebethaler Grund − vorbei am größten Wagner-Denkmal der Welt, 1933 geschaffen von Prof. R. Guhr − bis Daube − rechts abbiegen und über Doberzeit, Zatschke
und Mockethal bis zur Elbe, entlang der Elbe nach Pirna zurück

Charakter: Mäßig anstrengend

PDF downloaden
Richard Wagner

 
 
Märzenbecherwiesen Polenztal

Märzenbecherwanderung im Polenztal (ca. 10 km)


Im zeitigen Frühjahr ( März, April) ist eine Wanderung ins Polenztal zu den
berühmten Märzenbecherwiesen sehr zu empfehlen. Tausende b
lühende Märzenbecher bieten hier ein ganz besonderes Naturschauspiel.

PDF downloaden
Märzenbecherwanderung im Polenztal

 
 

Wandervorschläge rund um Pirna

 

Von der Viehleite nach Obervogelgesang

Dauer: Tagestour
Ausgangspunkt: Marktplatz Pirna


Strecke: Über Schloßstraße − Obere Burgstraße − Tischerplatz und Bergstraße − weiter zur Schandauer Straße − Hohen Straße von dort aus zur Viehleite − Mittelweg bis Eichbuschsiedlung − links Richtung Krietzschwitz (Obstscheune) − Forstweg − B 172 über- queren − weiter bis Struppen − Ebenheit und Obervogelgesang − links entlang der Elbe bis Pirna


Charakter: Mäßig anstrengend




PDF downloaden
Von der Viehleite nach Obervogelgesang

Weinwanderung

Dauer: Nachmittagstour
Ausgangspunkt: Elbeparkplatz Pirna

Strecke: Elbe überqueren − nach rechts entlang der Elbe auf der Postaer Straße am Fuße der alten Weinberge, rechter Hand liegt am anderen Ufer die Pirnaer Altstadt − Besuch bei zwei Winzern nach Anmeldung möglich: - (Fam. Schreier, Postaer Str. 15, Tel.: 03501 / 524485, Fam. Zisler, Postaer Str. 13,Tel.: 03501 / 5215389) bis Abzweig Grundstraße − dort ca. 100 m weiter nach links einen schmalen Weg bergan zum Ehrenhain − Burglehnpfad und Burgstraße − Treppen hinab zur Oberleithe − Postaer Straße und per Fähre oder über die Stadtbrücke zurück zum Ausgangspunkt

Charakter: Ausdauernder Spaziergang


PDF downloaden
Weinwanderung

 
 
umgebung.jpg

Wanderung zur Schönen Höhe in Elbersdorf

„Schöne Höhe“: ein Belvedere nahe Elbersdorf. Das turmartige Lustschloss wurde 1831 − 1833 im Auftrag des Rittergutbesitzers Johann Gottlob von Quandt, einem Kunstmäzen und Goethe- Verehrer, zu Ehren des Dichters errichtet. Bei der Grundsteinlegung wurde ein Brief Goethes eingemauert, in dem er sich nach dem Zustand der Besitzungen von Quandts erkundigte, da er annahm, sie seien im Zuge der Unruhen um 1830 zu Schaden gekommen. Das Innere des Turmschlosses ließ von Quandt 1836 mit Fresken zu den Balladen „Der Sänger“, „Der Fischer“, „Erlkönig“, „Geistesgruß“ u.a. nach Entwürfen von Gottfried Semper ausschmücken. Die Aussichtsplattform bietet einen weiten Rundblick ins Osterzgebirge, die Sächsische Schweiz, nach Stolpen und in die Oberlausitz.

PDF downloaden
Wanderung zur Schönen Höhe in Elbersdorf

 
 

 

Wanderung zur Bastei

Dauer: ca. 3 Stunden
Ausgangspunkt: Stadt Wehlen

Strecke: Stadt Wehlen-Schwazberggrund-Gasthaus Steinerner - Tisch-Bastei-Felsenburg-Neurathen-Kurort Rathen (Felsenbühne)

Charakter: Ausdauernder Spaziergang
möglicher Rückweg: Fähre Kurort Rathen-S-Bahn bis Stadt Wehlen-Fähre


Weitere Wanderungen in der Sächsischen Schweiz
PDF downloaden
Wanderungen in der Sächsischen Schweiz